HOME INTEGRATION PORTUGAL HH KONZEPT PROJEKTE TERMINE GÄSTETOUREN GALERIE NACHBARN KONTAKT


Restaurante Porto –
Geburtshelfer für das heutige Portugiesenviertel

Da das Portugiesenviertel seinen Namen nie offiziell verliehen bekam, ist seine Entstehung nicht wirklich bekannt. Belegbar ist allerdings der Umzug von Sefarden schon Ende des 16. Jahrhunderts von der Antlantikküste an die Elbe, da sie angesichts der Inquisition um Leib und Leben fürchten mußten (Michael Studemund-Halevy „Portugal in Hamburg“, Ellert & Richter Verlag). Ihre Nachkommen fielen viel später dann allerdings hier den Nazis in die Hände, die den unmenschlichen Inquisitatoren an Greuel in nichts nachstanden.


Eine nächste Einreisewelle sogenannter Gastarbeiter gab es, als bei uns in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts Arbeitskräfte gebraucht wurden. Infolge von Rezession suchten diese allerdings dann auch Betätigung außerhalb der Industrie. Größte Anziehung besaß die Gastronomie. Auf der Suche nach geeigneten Standorten zog es die Portugiesen als seefahrende Nation selbstredend in Hafennähe. In der damals ersten Reihe vorne an Baumwall und Vorsetzen waren die Restaurants Galego und Sagres und, gleich um's Eck, das Benfica, das Lisboa und das Casa Madeira zu finden.


Wer sich jedoch eine so prominente Lage nicht leisten konnte oder wollte, der fand nur wenige Schritte weiter im damaligen „Polenviertel“ eine günstigere Bleibe. So auch das Restaurante Porto, das seinerzeit schnell zum Geheimtipp avancierte und damit andere animierte, gleich in der Nachbarschaft ebenfalls eine Gastronomie zu eröffnen. Und da sich gleich und gleich gern gesellt, stammten deren Betreiber nahezu ausschließlich von der iberischen Halbinsel, und das heutige Portugiesenviertel ward geboren.


Die Portugiesen der zweiten Generation, die sog. segunda geração, fühlt sich der Hansestadt ebenso verbunden wie dem Land der Eltern. Diese bikulturelle Ausrichtung vertritt auch die Portugiesisch-Hanseatische Gesellschaft/Associação Luso-Hanseática. Sie ist mit über 300 Mitgliedern die größte regionale deutsch-portugiesische Vereinigung. Seit ihrer Gründung im Jahre 1996 hat sie mit den von ihr veranstalteten Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen, geselligen Treffen oder auch mit Sprachkursen wesentlich zur Begegnung der beiden Nationen beigetragen. Ihre Homepage www.p-hh.de ist eine wahre Fundgrube zum Thema „Portugal in Hamburg“.